Ferrari_tribute_to_targa_florio_2011

Ferrari Tribute to Targa Florio

Ferrari Tribute to Targa Florio 2011

Palermo, 2. Oktober
Hier klicken

Die Atmosphäre bei der Ankunft der Wagen auf der eigens errichteten Tribüne vor dem Politeama Theater in Palermo war von der zufriedenen und enthusiastischen Stimmung der Teilnehmer gekennzeichnet. Die Tribute Ferrari to Targa Florio kam nach drei Renntagen hier in der Hauptstadt Siziliens zu ihrem gebührenden Ende.

Die letzten Abschnitte der Veranstaltung waren besonders beeindruckend: der Ätna und die Sonderwertungen mit der Lava des aktiven Vulkans in Sichtweite, die Nebrodi Berge mit ihren traumhaften Wäldern, die Küstenstraße Richtung Palermo, wobei man hier Cefalù und dei legendäre Piccole Madonie Rennstrecke passierte, um nach Collesano zu gelangen. All diese einzigartigen Orte befeuerten den Enthusiasmus der Teilnehmer am Steuer ihrer Wagen mit dem springenden Pferd.

Trotz eines intensiven Rennrhythmus hatten die Teilnehmer die Gelegenheit Sizilien und die atemberaubenden Schönheiten der Landschaft, der Geschichte und der Kultur näher kennenzulernen.

Bezüglich der motorsportlichen Ergebnisse der Veranstaltung siegte Gino Verghini mit seinem Copilot Lamberto Fusi in der Ferrari Tribute-Wertung für moderne Wagen mit einem 512 TR, während sich Carlos Augusto Lopez mit Copilotin Maria Eugenia Prieto in der Kategorie für historische Fahrzeuge mit einem 250 GT Cabriolet den Sieg sicherten.

Der Ferrari Tribute war vornehmlich eine Veranstaltung, bei der Leidenschaft eine bedeutende Rolle spielte. Diese kam in den Sonderwertungen besonders zum Tragen, die mit innovativen Technologien oder lediglich mit einer Stoppuhr in der Hand gemeistert wurden und auf welche entspannende Momente folgten, während denen die Teilnehmer spektakuläre Landschaften genießen konnten.

Wir möchten an dieser Stelle allen Teilnehmern herzlich danken und hoffen Sie im kommenden Jahr zum Ferrari Tribute 2012 erneut begrüßen zu dürfen.

Taormina, 1. Oktober

Die zweite Etappe der Ferrari Tribute to Targa Florio endete in der traumhaften Stadt Taormina nach rund 300 Kilometern in Siziliens Osten unter der enthusiastischen Teilnahme der Zuschauer vor Ort.

Die 45 teilnehmenden Wagen hatten zuvor die Städte Modica und Noto passiert, die für ihren sizilianischen Barock berühmt sind, um zu den Ausgrabungsstätten von Siracusa zu gelangen, wo der Ferrari 250 Tour de France vor dem griechischen Amphitheater eine fantastische Figur machte.

In Catania wurden die Wagen von Gemeindevertretern und begeisterten Zuschauern auf dem Universitätsplatz empfangen. Nach einem kurzen Stopp im traumhaften Hof des Rektorats nahmen die Teilnehmer schließlich das Rennen wieder auf.

Später erreichten die Teilnehmer des Tributes, zusammen mit den Wagen des Ferrari Club Italia, den Ätna. Der atemberaubende Anstieg zu Sapienza Hütte wurde durch einige Eruptionen des Vulkans noch spektakulärer. Insgesamt hatten die Teilnehmer heute 14 Sonderprüfungen abzulegen, wobei eine auch auf den Straßen des Ätnas abgehalten wurde und der Motorsportgeist dieser Veranstaltung sowie der Enthusiasmus der Teilnehmer zum Tragen kam. Ein aufregender Tag endete mit der Ankunft in den Gärten von Naxos Gardens und einer Parade in Taormina.

Am Samstag wird der Tribute an der Madonie Rennstrecke vorbeikommen und nach Palermo zurückfahren.

Marina di Ragusa, 30. September

Der Targa Florio Tribute startete heute mit zahlreichen modernen und historischen Modellen des Hauses Ferraris. Die Wagen sind auf dem Weg über die legendären Straßen Siziliens, wo einst das berühmte Rennen ausgetragen wurde in dem zahlreiche Legenden der Geschichte des Motorsports gestartet sind.

Am Steuer eines Ferrari California: Nino Vaccarella, Weltmeister des Jahres 1964 mit Ferrari in der Sport Prototyp-Kategorie.

Antonio Ghini, Chefredakteur des Official Ferrari Magazine, ist beim Targa Florio Tribute dabei und berichtet von den ersten Kilometern des Rennens: die Etappe von den zauberhaften Mosaiken des Piazza Armerina ins antike Ibla, zwei Stunden durch die Nacht war eine extreme Herausforderung auf den engen Straßen und bei schlechter Sicht.... aber es war ein bisschen wie den Geist der legendären Targa Florio und de Giro di Sicilia nachzuerleben. Tatsächlich wurden einige der Targa Florio Rennen hier auf der Rennstrecke des Giro di Sicilia, auf ebendiesen Straßen abgehalten. Heute Morgen scheint die Sonne und Nino Vaccarella, unsere Nummer 1, macht den Weg für uns frei. Er ist eine wahre Legende und es scheint als ob er die Anstrengungen von Gestern bereits vergessen hätte. Hier in Marina di Ragusa wartet nun ein weiterer anstrengender Tag auf uns. Dabei wissen wir noch nicht, was genau passieren wird, da der Ätna etwas Lava gespuckt hat. Wir warten auf eine Entscheidung ob wir fahren können, da möglicherweise die Ascheteilchen in der Luft dazu führen könnten, dass wie eine andere Route einschlagen müssen.

Ferrari S.p.A. - Rechtssitz: Via Emilia Est 1163, Modena (Italien) - Gesellschaftskapital Euro 20.260.000 - USt-IdNr./St.Nr. 00159560366
Eingetragen im Firmenregister von Modena unter Nr. 00159560366 - Copyright 2014 - Alle Rechte vorbehalten