Fahrzeuge

Der SP48 Unica ist eine zweisitzige One-off-Berlinetta aus dem Ferrari Special Projects Programm
Text: Ross Brown

Jeder Ferrari ist einzigartig. Doch es liegt in der Natur der Sache, dass manch ein Modell einzigartiger ist als andere. Das Special Projects Programm ermöglicht es unseren Kunden, mit dem Designteam des Centro Stile von Ferrari zusammenzuarbeiten, um echte Unikate zu kreieren.


Der neue SP48 Unica basiert auf der Plattform des F8 Tributo und wird vom selben Twin-Turbo V8 angetrieben. Zusätzlich bietet er eine Fülle von maßgeschneiderten Optimierungen in puncto Design und Aerodynamik und begeistert mit einem einzigartig sportlichen und dynamischen Look.

Der SP48 Unica ist eine neue One-off aus Maranello

Im Hinblick auf das Design verweisen die strengen Linien und die aggressive Silhouette eindeutig auf den F8 Tributo, doch für die pfeilförmige Front des SP48 Unica mussten unter anderem die Scheinwerfer und die Heckleuchten komplett überarbeitet werden: Letztere sind vom Ferrari Roma inspiriert.


In unserer Serie Inside The Factory haben wir kürzlich die Modelleria und insbesondere ihre innovativen 3D-Protyp- und prozedural-parametrischen Modellierungstechniken beleuchtet. Diese Techniken haben maßgeblich zur Entwicklung des SP48 Unica beigetragen.

Der zweisitzige Sport-Berlinetta wird vom selben Twin-Turbo-V8 wie der F8 Tributo angetrieben

Bei diesem One-off-Modell des Cavallino Rampante konnten die Designer des Ferrari Styling Centre und die Ingenieure aus Maranello in einem fortschrittlichen Produktionsprozess den Kühlergrill und die Motorlufteinlässe komplett neu gestalten. Das Ergebnis sind perfekte 3D-Gitter, die den Anschein erwecken, aus einem einzigen Stück gearbeitet zu sein, was zu einem Gefühl von nahtloser Kontinuität und dynamischem Fluss führt.


Von außen erkennt man sofort die intensive Stylinganalyse, die für den SP48 Unica betrieben wurde. Das ausgeklügelte Zusammenspiel von Symmetrien und sich kreuzenden Linien zeigt sich vielleicht am besten im mittleren Teil des Daches und umfasst eine grafische Darstellung der Lufteinlässe im hinteren Teil der Motorhaube aus Carbonfaser vor dem Heckflügel.

Der SP48 Unica ist eine mutige Interpretation eines Sportwagens und verstärkt geschickt seine Rennseele und Berufung für Geschwindigkeit

An anderer Stelle wird der markante Visier-Effekt der Front durch die Verkleinerung der Seitenscheiben und den Verzicht auf die Heckscheibe noch verstärkt: Dies betont die kraftvolle Muskulatur des SP48 Unica und verleiht ihm den Anschein, aus einem einzigen Metallblock geformt zu sein.


Beim Einsteigen in das Cockpit werden Sie merken, dass zwar die technische Identität des F8 Tributo (mit Ausnahme der Heckscheibe) bewahrt wurde, jedoch akribische Entwicklungsarbeit geleistet wurde, um eine perfekte Kombination aus Farbe und Ausführung zu erreichen, welche die schlanke, sportliche und aggressive Persönlichkeit des SP48 widerspiegelt.


Die Sitze und ein Großteil der Kabine sind mit speziell entwickeltem, schwarzem Alcantara® mit Laserperforierung bezogen, während Details aus schillerndem, rötlich-orangefarbenem Stoff, die die Farbe der Karosserie aufgreifen, für auffällige Akzente sorgen. Die matte Optik der Carbonfaser bringt ein Gefühl von Technik und Exklusivität in die Kabine. Elemente im mattgrauen Farbton „Grigio Canna di Fucile“ runden den Look ab.

Von außen ist die Menge an Styling-Forschung, die in den SP48 Unica geflossen ist, nicht zu übersehen

Natürlich darf Design niemals auf Kosten der Leistung gehen. Und in der Tat steht der SP48 Unica mit seinem Rennsportcharakter und seiner Hingabe an die Geschwindigkeit dem F8 Tributo in nichts nach. Die Thermofluiddynamik wurde verfeinert und perfektioniert, um eine verbesserte aerodynamische Balance zu erreichen.


Große Änderungen wurden auch an den Lufteinlässen zur Kühlung des Motors am vorderen Stoßfänger und unter dem Heckspoiler vorgenommen. Jeder von ihnen ist mit einem Kühlergrill mit prozeduralem Design ausgestattet, bei dem jedes Element optimal geneigt ist, um die durchströmende Luftmenge zu maximieren.


Die Fahrzeugkonfiguration ermöglichte es den Ingenieuren zudem, einen Ladeluftkühlereinlass unmittelbar hinter die Seitenscheiben zu setzen, wodurch die Einlässe an den Flanken verkleinert werden konnten. Zusätzlich verringert der verlängerte hintere Überhang den vom Dach ausgehenden Sog und verstärkt den hinteren Abtrieb.


Das Endergebnis? Ein einzigartiger Ferrari mit „Cavallino Rampante“-Emblem, der nach den gleichen Qualitätsstandards entwickelt wurde wie jedes Auto, das von den Montagelinien in Maranello rollt.

05 maggio, 2022