Leidenschaft

Nach fünf Tagen auf den Küstenstraßen Italiens und Frankreichs ist die Ferrari Cavalcade Riviera mit einer Rekordbeteiligung von 144 Fahrzeugen zu Ende gegangen
Allein der logistische Aufwand war gigantisch. Über 144 Autos - ein Rekord in der Geschichte der Cavalcade - aus allen Teilen der Welt trafen in Monaco (nach dem Vatikan der zweitkleinste souveräne Staat der Welt) ein, um sich auf eine einwöchige Expedition zu begeben, bei der - in nahezu 24 Stunden hinter dem Steuer - 1.225 km zurückgelegt werden sollten.

Beobachten Sie, wie die größte Cavalcade der Geschichte ihren Weg entlang der italienischen und französischen Riviera macht

Die Routenführung der Cavalcade (die ursprünglich für 2020 geplant war, aber wegen der Pandemie verschoben wurde) sollte den Teams (aus so weit entfernten Ländern wie den Vereinigten Staaten, China, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Neuseeland) die Gelegenheit bieten, die wunderschöne italienische und französische Riveria (mit Côte d'Azur und Riviera di Ponente), die Alpenpässe und das zauberhafte italienische und französische Hinterland zu erkunden.
Jeden Tag in Monaco beginnend, nahm die Cavalcade auf ihrem fünftägigen Abenteuer die engen Straßen der Stadt und die atemberaubenden Ausblicke auf die Berge in sich auf

Als Heimat einer der ältesten Grand-Prix-Strecken der Welt (das Rennen wird seit 1929 auf den engen Straßen ausgetragen) ist dem Fürstentum Monaco der orchestrale Klang eines Ferrari-Motors alles andere als fremd. Doch das Aufgebot von 144 Ferraris, die in einem Tempo von 3 Fahrzeugen pro Minute losfuhren, war selbst für monegassische Verhältnisse beeindruckend.


Die täglichen Routen führten die Teams vom ikonischen Hôtel de Paris aus 1864 über die kurvenreichen Straßen des Fürstentums entweder nach links in Richtung Frankreich oder nach rechts nach Italien. Am ersten Tag machten sich die Autos entlang des glitzernden Mittelmeers zur antiken Römerstadt Sanremo auf, bevor sie ins Landesinnere fuhren und beim historischen Heiligtum von Vicoforte auf 547 Meter über dem Meeresspiegel eine Autoausstellung im historischen Zentrum besuchten. Von dort aus ging es, wie jeden Abend, zurück nach Monaco, wo die Cavalcade beim Abendessen Geschichten und magische Momente austauschte.

Ein Rekord-144-Ferraris legte für die Cavalcade Riviera 2022 über 1.225 km zurück

Nach dem Besuch der italienischen Küste stand der zweite Tag im Zeichen der Côte d'Azur, angefangen bei der legendären Fahrt von Monaco nach Saint-Tropez und einer Rückfahrt über kurvenreiche Straßen und Bergtunnel, die für das Hinterland der Provence charakteristisch sind.


Am dritten Tag legten alle 144 Fahrzeuge 370 km von Monaco nach Frankreich und über die Pässe der Seealpen zurück, bevor sie im Skigebiet Isola 2000 die Grenze nach Italien überquerten und durch die piemontesische Landschaft zurück nach Monaco fuhren.

Der beeindruckende Anblick einer Rekordzahl von 144 Ferraris, die mit einer menschenfreundlichen Geschwindigkeit von drei Autos pro Minute in das Abenteuer des nächsten Tages aufbrechen

Nach durchschnittlich 350 Kilometern pro Tag verlief der letzte Tag mit nur 140 Kilometern etwas gemächlicher. So hatte jedes Team die Gelegenheit, den legendären Col de Turini-Pass zu erleben, eine 1607 Meter lange, Straße voller Haarnadelkurven, die bei der Rallye Monte Carlo eine Rolle spielt. Die Cavalcade beendete ihre Reise mit einer großen Parade in Monaco und einer abschließenden Vorführung auf dem Place du Casino, bevor sich die Teams mit Fürst Albert von Monaco vor dem mit Spannung erwarteten Galadinner und der Wohltätigkeitsauktion zu einem Aperitif trafen.


Die Auktion, die während des Galadinners stattfand, unterstützt Bildungsprojekte für Bedürftige, die von der monegassischen Regierung koordiniert werden. Als einer der Gäste nahm Madame Isabelle Bonnal von der Direction de l'Éducation Nationale de la Jeunesse et des Sports an der Veranstaltung teil.


In diesem Jahr wurde neben einem Platz bei der Cavalcade 2023 und Ferrari-Erinnerungsstücken eine exklusive erste Fahrt mit dem neuen Ferrari Purosangue versteigert, der noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird, inklusive der Möglichkeit, über diese Erfahrung im Official Ferrari Magazine zu schreiben. Der perfekte Abschluss einer unvergesslichen Woche.

07 luglio, 2022