Leidenschaft

Ein neuer Film feiert den beständigen Innovationsgeist von Ferrari, den Enzo selbst verankert hat
Text: Ross Brown
Filmeditor: Oliver McIntyre

1947 öffnete Enzo Ferrari die Tore seiner Fabrik in Maranello und enthüllte der Welt seinen ersten echten Ferrari: den 125 S mit V12-Motor. Das Auto war eine Absichtserklärung, es war nicht einfach für den Wettbewerb gebaut worden, sondern um zu siegen, und genau das tat es bei seinem zweiten Einsatz am 20. Mai 1947 beim Großen Preis von Rom. 


Mit Franco Cortese am Steuer absolvierte der 125 S die 40 Runden auf der Rennstrecke Terme di Caracalla und legte 137,6 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 88,5 km/h zurück, was Ferrari den ersten von sechs Siegen in diesem Jahr bescherte. 


Und doch war es wohl nicht dieser Sieg, sondern das erste Rennen, neun Tage zuvor auf dem Piacenza Circuit, das für die Scuderia die Weichen dafür stellte, mehr Formel-1-Siege zu erzielen als jedes andere Team in der Geschichte. Denn dort erlitt der 125 S einen Pumpenausfall und kam nicht ins Ziel. 


Sehen Sie sich den neuen Film an, der das fortdauernde Vermächtnis und den innovativen Geist von Enzo Ferrari feiert

Für viele wäre der Gedanke an ein Auto, das der Welt eben erst als Maß aller Dinge präsentiert worden war und dann gleich bei seinem ersten Rennen ausfällt, nur schwer zu ertragen. Aber für Enzo Ferrari war dies kein Moment der Verzweiflung, sondern schlicht und einfach ein ‚vielversprechender Misserfolg‘. Es war eine Lernkurve, nur ein weiteres kleines Kapitel auf seinem Weg, sich im unerschütterlichen Streben nach Leistung immer weiterzuentwickeln. Der beste Ferrari, der jemals gebaut wurde, war tatsächlich der nächste, und der reparierte 125 S erfüllte seine Aufgabe in Rom. 


Heute tritt diese DNA überall dort zu Tage, wo Sie die Plakette mit dem Cavallino Rampante finden. Es ist der Geist grenzenloser Leistung, der von der Fabrikhalle in Maranello zum Fiorano Circuit, wo immer noch Enzos Haus steht, und hinaus in die Welt strömt. Der Geist des Selbstvertrauens, der Wunsch nach Innovation und die Notwendigkeit, alles kompromisslos in Frage zu stellen, ist heute bei Ferrari so stark wie vor 75 Jahren, als Enzo sein Unternehmen gründete. 


In diesem Monat hat Ferrari zur Feier von Enzos Geburtstag am 18. Februar einen neuen Film herausgebracht, der die unbezwingbare und innovative Vision des Gründers würdigt, die bis heute spürbar bleibt.  Der Film wird von einer  Instagram-Kampagne unterstützt, die die Zitate und Momente aufzeigt, mit denen die Reise vor vielen Jahren begann, als ein 125 S-Rennwagen aus der Fabrik rollte, mit der Absicht, die Welt zu verändern.   

18 febbraio, 2022