Fahrzeuge

Die beeindruckenden 1.000 PS des allerersten Hybrids der Marke erforderten ein innovatives Ansprechverhalten, um den kolossalen Abtrieb in den Griff zu bekommen. Das ist der Grund für seinen einzigartigen doppelseitigen aerodynamischen Spoiler.
Text - Matteo Biancalana, Leiter Aerodynamik

Der innovativste aerodynamische Aspekt beim SF90 Stradale ist sein patentiertes Shut-off-Gurney, ein variables Element, das den enormen Abtrieb, der auf das Heck des Fahrzeugs ausgeübt wird, regelt: Die Geometrie, die Straßenlage und die Durchlässigkeit des Autos ändern sich und garantieren zusätzliche 100 Kilogramm Abtrieb.

Von Anfang an war klar, dass das aerodynamische Design des Hecks beim SF90 Stradale eine äußerst niedrige Motorabdeckung brauchte, um durch die Verringerung der Breite der Nachlaufströmung den Luftwiderstand zu minimieren. Die Motorabdeckung wird durch einen aufgehängten Spoiler vervollständigt, der aus zwei Teilen besteht: einem festen, hinten montierten Teil, in den die dritte Bremsleuchte integriert ist, und einem beweglichen  keilförmigen vorderen Teil, der bis zur Rückseite des Deckels reicht. 

„Heckansicht mit beiden, aufeinander ausgerichteten Elementen des Spoilers.“

Bei Low Drag (LD)-Bedingungen, wie auf Geraden, in der Stadt oder bei Höchstgeschwindigkeit, sind diese beiden Spoilerabschnitte aufeinander ausgerichtet und über der Motorabdeckung aufgehängt. Dabei fungiert der mobile Keil als perfekte aerodynamische Verkleidung für das feststehende Element, wodurch es für den Luftstrom fast verschwindet. 

Unter High Downforce (HD)-Bedingungen, wenn das Fahrzeug mehr Abtrieb benötigt, wie z. B. Situationen, die ein besseres Handling erfordern, etwa beim Bremsen oder in Kurven, wird das bewegliche Element durch ein Paar elektrischer Aktoren abgesenkt. Dadurch wird der untere Blasbereich geschlossen und das fest montierte Element freigelegt, mit dem das System dann eine neue Heckgeometrie erzeugt, die sich durch eine breite Belastungsfläche auszeichnet, auf die eine kraftvolle aerodynamische Lippe, der sogenannte ‚Nolder‘, aufgesetzt ist. 

„Beim Bremsen und in Kurven senkt sich der bewegliche Abschnitt des Spoilers ab, um den fest montierten Abschnitt freizulegen und sofortigen Abtrieb zu erzeugen.“

Ein weiterer innovativer Aspekt liegt in der Aufmerksamkeit dafür, wie die Steuerung der aerodynamischen Last durch das mobile Element getragen wird. Sorgfältige Forschungsarbeit sowohl in Simulatoren als auch im Windkanal führten zu Formen, die so kalibriert sind, dass ihre Bewegungen praktisch keine Kraft auf das bewegliche Element ausüben.
 
Dies wurde sowohl durch das Honen der Wölbung der Motorhaube und des Shut-off Gurneys, als auch durch die genau berechneten Blasfläche zwischen den beweglichen und festen Elementen erreicht. Dies führt zu dem Ergebnis, dass die Druckeinwirkungen, die auf den unteren Teil des beweglichen Elements respektive auf seine obere Oberfläche ausgeübt werden, jeweils gleich sind. Dies ermöglicht die Verwendung von zwei leichten elektrischen Aktoren, um das keilförmige Element zu bewegen, anstatt schwere, hydraulische Elemente zu verwenden. 

„Wenn das flexible Element abgesenkt wird, verlangsamt es den Luftstrom und erhöht dadurch den Abtrieb deutlich.“

03 August, 2021